Beitragsbild

Webdesign am iPad (Pro)

Immer wieder lese ich von Webdesign am iPad, speziell am iPad Pro, und so habe ich mir gedacht, ich müsste das auch einmal ausprobieren. Die Programme welche ich am Laptop verwende sind im Normalfall Coda von Panic und Textastic. Beide Programme sind auch als Apps für iOS verfügbar. Meine Programmiersprachen sind dabei vornehmlich HTML und CSS, sowie ein bisschen PHP. Ich erstelle zumeist statische Seiten, oder Themes für das CMS Bludit.

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Zusätzlich zu den beiden bereits genannten Programmen verwende ich noch Programme zu Bildbearbeitung, namentlich Pixelmator, Graphic und Affinity Photo, welche ebenfalls alle am iPad als App verfügbar sind. Was ich allerdings noch benutze ist MAMP um eine virtuelle Testumgebung aufzubauen um die Themes von Bludit gleich live testen zu können und ihr Verhalten anschauen zu können. Das ganze sehe ich mir mit diversen unterschiedlichen Browsern an.

Hier kommen wir nun schon zur ersten Einschränkung. Es sind zwar diverse Browser am iPad verfügbar, allerdings gibt es meines Wissens nach keine Möglichkeit eine Testumgebung am iPad einzurichten. Als Behelfsmittel habe ich mir sowohl eine Subdomain mit einer entsprechenden Installation von Bludit eingerichtet, für die Entwicklung benötige ich aber somit immer eine Internetverbindung, im heimischen Netzwerk kann ich mir auch eine Installation über mein NAS einrichten, so das ich hier nur das Netzwerk brauche. Das sind beides große Einschränkungen, da ich leider nicht immer über beides verfüge und auch permanent die Dateien kopieren muss um diese synchron zu halten.

Der nächste Punkt ist das gleichzeitige öffnen zweier unterschiedlicher Dateien. Am Laptop ist es möglich das ich mir in Coda zwei Dokumente nebeneinander anzeigen lasse, bei Textastic kann ich zwei separate Fenster öffnen. Auf der einen Seite habe ich so beispielsweise meine HTML Datei und auf der anderen Seite meine zugehörige CSS Datei. Eine gängige Arbeitsweise bei mir. Oder zwei unterschiedliche HTML Dateien um beispielsweise den Code aus der einen Datei in die andere zu übernehmen, denn sind wir mal ehrlich, man will das Rad ja nicht immer neu erfinden.

Dies ist leider bei beiden Apps nicht möglich. Ich bin nur in der Lage jeweils eine Datei zu öffnen. Ich kann mir bei PHP Dateien über die iCloud behelfen, die Dateien dorthin laden und mir dann anzeigen, aber das ist alles andere als komfortabel und vor allem nicht praktikabel. Zudem ist es nicht möglich sich beispielsweise HTML Dateien als Code in der iCloud anzusehen. Auch das öffnen beider Apps in Splitview ist möglich, allerdings kann ich die Daten aus der einen App nicht einfach in die andere App kopieren sondern müsste die Daten dann auf einen gemeinsamen Server kopieren und von dort dann wieder in die einzelnen Apps zurück. Ein Trauerspiel.

Ich habe versucht mein neues Bludit-Theme mit dem iPad Pro zu erstellen, habe Zeit und Mühe investiert, aber nach ca. zwei Tagen aufgegeben, da es einfach nicht praktikabel ist. Man bekommt zwar etwas zu Stande, aber alles was man nicht zu 100% auswendig weiß und bei allem wo man auf ein zweite Datei benötigt ist es schlichtweg vorbei. Zudem besteht dann immer noch die Gefahr, dass ich am iPad nicht alles so einfach testen kann wie an einem Laptop oder an einem Desktop. Es gibt zwar beispielsweise die WebTools als App. Dies ist nicht schlecht um sich mal kurz den Quellcode anzuschauen oder einmal die Bildschirmgröße zu ändern, aber als Entwicklertool ist es einfach viel zu träge.

Mein Fazit: Webentwicklung am iPad (Pro) definitiv nicht machbar. Um mal kurz etwas an einer bestehenden Seite zu ändern oder eine Zeile Code zu ergänzen, problemlos möglich und auch praktikabel.