Ulysses - Was ich mir für die iOS Version wünschen würde

Cover Image

Bevor ich mich zu Ulysses entschlossen habe, nutze ich zum schreiben entweder Word, oder den iA Writer. Word denke ich kenn fast jeder in irgendeiner Form, für lange Texte gefällt mir das Programm aber einfach nicht, da es mir zu überladen ist. Für diesen Zweck habe ich mir vor längerer Zeit den iA Writer geholt. Ein schönes schlichtes Markdown Schreibprogramm. Markdown wird auch von meinem Blog unterstützt und so konnte ich hier den Text 1:1 vorschreiben und dann in meine Backend in die Eingabemaske einfügen. Das funktionierte soweit ganz gut, allerdings wollte ich das "gute" Schreibgefühl auch beim Schreiben sonstiger Texte haben, und nicht nur, wenn ich meinen Blog befülle. Aus diesem Grund entschied ich mich für Ulysses.

Allgemeines

Ein kurzer, unvollständiger Überblick über Ulysses, welches ich zum Zeitpunkt dieses Beitrags ca. drei Wochen lang benutze. Ulysses ist wie der iA Writer ein Markdown Programm. Hier findet ihr den entsprechenden Wikipedia Artikel zu Markdown, falls ihr nicht genau wisst, was das ist.

Die Aufmachung von Ulysses auf dem iPad Pro ist ein dreispaltiges Layout. In der ersten Spalte sehe ich meine unterschiedlichen "Gruppen" in welchen ich mir meine Rubriken anlegen kann. In diesen Gruppen kann ich weiter Untergruppen anlegen. Die nächste Ebene beinhaltet die sogenannten Blätter, was im Prinzip eine Seite darstellt. Da es aber keine Einzelseiten in Ulysses selber gibt, kann ich über die Blätter mein Dokument, wenn ich denn einen längeren Beitrag, einen Bericht oder ein Buch schreibe, gliedern. Es ist möglich mehrere Blätter miteinander zu verbinden, so dass beim Export ein großes Dokument heraus kommt. In der dritten Spalte habe ich meinen geschriebenen Text. Wenn ich am Text Arbeite ist es möglich alle anderen Spalten auszublenden, so dass ich mich beim Schreiben rein auf den Text konzentrieren kann, und sonst nichts sehe.

Die Synchronisation der einzelnen Daten kann über die Cloud erfolgen, es ist allerdings auch möglich, dass die Daten nur lokal gespeichert werden. Um euch beim Einstieg in das Programm zu helfen, befinden sich einige Hilfsdokumente direkt in Ulysses, mit dem euch die wichtigsten Funktionen näher gebracht werden.

Weitere Informationen findet ihr auch auf der offiziellen Ulysses Seite.

Layout - Theme

Die Darstellung des Editors am iPad sieht prinzipiell immer gleich aus, allerdings ist es möglich, unterschiedliche Themes zu verwenden. Einige gibt es auf der Seite von Ulysses selber, oder ich habe die Möglichkeit mir mein eigenes Theme so anzupassen, wie es mir gefällt. ABER! Das funktioniert leider nur mit der MAC Version. Es ist auch nicht möglich ein Theme herunter zu laden, und dies mittels eines externen Editors anzupassen.

Ich finde diesen Umstand etwas schade und würde mir für zukünftige Versionen wünschen, dass ich mir auch am iPad entsprechende Themes anpassen kann. Nur für ein Theme würde ich mir nicht extra die MAC Version kaufen.

Daten Export

Wenn ich meinen Text beendet habe, ist es möglich die Daten zu exportieren. Ich habe die Möglichkeit, mir eine PDF aus meinem Text zu erstellen. Auch hier kann ich mit unterschiedlichen Stilen das Aussehen der PDF beeinflussen. Vorlagen gibt es wieder auf der Seite von Ulysses. Und wieder kann man sich auch eigene Vorlagedateien mit Stilen erstellen, aber wieder nur an der MAC Version. Ich würde dies ebenfalls gerne mit der iOS Version machen können.

Und sonst?

Soweit sind mir sonst keine negativen Punkte aufgefallen. Was allerdings dennoch schön wäre, wobei ich allerdings nicht recht weiß ob das geht, ist das Erzeugen eines Inhaltsverzeichnisses. Soweit ich das im Kopf habe, ist es im iA Writer möglich mit einem "TOC"-Befehl ein rudimentäres Inhaltsverzeichnis zu erzeugen. Ich habe dies noch nicht getestet, sondern nur darüber gelesen. Mir ist es inzwischen aber schon einige Male passiert, dass ich gerne ein Inhaltsverzeichnis gehabt hätte.

Dies sind meine Wünsche, welche ich gerne in neuen Versionen von Ulysses sehen würde. Vielleicht habe ich ja Glück und es ergibt sich etwas in diese Richtung. Ansonsten schaut euch das Programm ruhig einmal an, ich finde es lohnt sich.