Geierstein 1491m

Cover Image

Zum Ski fahren ist aktuell leider noch ein bisschen zu wenig Schnee vorhanden, und nachdem das Wetter so ja noch passabel war, habe ich mich am 13.11 Richtung Lenggries zum Geierstein aufgemacht. Da die besagte Webcam die den Berg zeigen sollte nicht in Funktion war und am Brauneck, nebendran, schon einiges an Schee lag, war ich zwar etwas skeptisch und die Temperatur von -6°C tat ihr übriges, aber versuchen habe ich mir gedacht kann man es ja trotzdem.

In Lenggries gibt es kurz nach Schloss Hohenburg einen Parkplatz. Die Tagesgebühr beträgt 2€. Von dort geht es Beschildert Richtung Geierstein. Teilweise stehen auf den Schildern auch Geigerstein. Es geht an einem kleinen See vorbei und dann geht es rechts einen kleinen steilen Weg den Berg hinauf. Hier ist Achtung geboten, weil hier das Schild fehlt...zumindest die Beschriftung, und so geht man relativ leicht an entsprechender Stelle daran vorbei. Ist mir nur einmal passiert ;)

Man geht nun durch den Wald immer höher und kann sich an den Markierungen die regelmäßig an Bäumen angebracht sind gut orientieren. Der Schnee wurde immer mehr, bis oben am Gipfelkreuz ca. 30-40 cm Schnee lagen. Die Aussicht belohnt einen für den knackigen Aufstieg.

Vom Gipfelkreuz geht es über einen kleinen Kamm weiter und fällt dann Richtung norden über einen steilen Hang ab. Man kommt wieder in den Wald, wo dann wieder die Beschriftung Richtung Lenggries zu finden ist und folgt diesem Weg bis ganz den Berg hinunter. Am Ende geht es noch ein kurzes Stück durch Lenngries zurück zum Parkpatz.

Die Route findet ihr hier, oder alternativ im Rother Wanderführer Isarwinkel, Tour 4. Die Wegzeit ist mit 4,5 Stunden angegeben, ich bin die Tour in 3,5 Stunden gegangen.