Galileo Offline Maps

Da ich in letzter Zeit des öfteren beim wandern war, habe ich mich nach einer App umgesehen, mit der es möglich ist, auf meinem Mobilgerät eine Karte mitzunehmen. Wichtig war mir dabei, dass es möglich ist, die App sowohl offline zu verwenden (es gibt ja in den Bergen nicht immer Netz), als auch entsprechenden GPS-Daten für die Route zu importieren. Anbei möchte ich euch dafür die App Galileo Offline Maps vorstellen, die es sowohl für iOS als auch Android gibt.

Als erstes einmal gibt es die App dabei in zwei Varianten (zumindest bei iOS ist das so), einmal der kostenlosen Version, die etwas im Nutzungsumfang eingeschränkt ist, dabei sind aber meiner Meinung nach die wichtigsten Funktionen vorhanden, zum anderen gibt es noch eine Pro Version. Ihr findet die App über den obenstehenden Link.

Die Karten zum download sind vektorbasiert, was den Vorteil hat, dass die Karten sehr klein sind. Beispielhaft sei hier die Karten von Bayern erwähnt die gerade einmal 292 MB hat. Es ist nicht notwendig sich alle Karten herunter zu laden, sondern ihr habt auch die Möglichkeit, euch geziehlt nur einen Teil der Karten herunter zu laden, welcher gerade euren Bereich abdeckt. Das spart wertvollen Speicherplatz Zusätzlich zu den offline Karten ist es auch möglich sich Karten online anzeigen zu lassen. Dies sind beispielsweise eine Wander- und Fahrradkarte, Karten mit entsprechenden Geländerverläufen oder das Kartenmaterial von OpenStreetMap.

Wenn ihr die App das erste mal startet will die App auf euren Standort zugreifen. Der Standort wird benötigt um euren Aufenthaltsort zu bestimmen. Das kann gerade in den Bergen sehr sinnvoll sein, sollte man tatsächlich einmal vom rechten Weg abkommen, oder man einer Abzweigung nicht mehr weiter wissen. In meinen Tests funktionierte dabei die Genauigkeit recht gut, und die Position wurde mir meines Erachtens immer korrekt angezeigt.

Die zweite Sache die mir persönlich sehr wichtig war, ist das importieren von GPS-Daten, da inzwischen diverse Wanderführer die Tourdaten auch so anbieten. So hat man immer die aktuelle Tour dabei, und kann bei Bedarf schnell schauen ob man noch auf dem richtigen Weg ist. Für die importierten Daten können Namen vergeben werden. Zusätzlich kann eine bestimmte Farbe vergeben werden, so das eure Strecke gut sichtbar gemacht werden kann. Als Hinweis sei hier gesagt, dass einem Kollegen von mir aufgefallen ist, dass die GPS-Daten der Anbieter teilweise sehr ungenau sind. In seinem Fall waren das Daten von Bergfex. Verlasst euch also nicht nur auf euren Bildschirm!

Zusätzlich zu der Karte, könnt ihr euch auf dem Bildschirm den sogenannten Trip Monitor anzeigen lassen mit dem es auch möglich ist eure gelaufene Strecke aufzuzeichnen (Pro-Feature). Dieser zeigt euch die zurückgelegte Distanz, sowie die aktuellen Höhenmeter. Ebenso ist es möglich euch die aktuellen Koordinaten einblenden zu lassen.

Weitere Informationen über die Galileo-App findet ihr in der englisch sprachigen Anleitung. Als Alternative, wie oben bereits erwähnt, könnt ihr auch erst einmal zur kostenlosen Variante der App greifen und schauen ob euch diese gefällt.