Das Flat-File-System Bludit

Cover Image

Für meine neue Webpräsens suchte ich einen leichtgewichtiges CMS mit Blogfunktion. Ein Augenmerk hatte ich dabei auf folgende Punkte:

  • leichtgewichtig und schnell
  • einfache Bedienung
  • nach Möglichkeit mobil bedienbar
  • einfache Theme / Layoutbearbeitung
  • aktive Weiterentwicklung

Das Web brachte bei der Recherche einige aussichtsreiche Kandidaten hervor. Mehr durch Zufall bin ich dann auf das CMS Bludit gestoßen, ein noch relativ junges Projekt. Nach einer lokalen Installation und einigen Test, sowie auch einem Besuch im Forum habe ich beschlossen mein Glück mit diesem System zu versuchen. Nachfolgend einige Informationen und weiterführende Links.

Was ist Bludit

Bludit ist ein Flat-File-CMS, d.h. ein Verwaltungssystem für die Inhalte eines Nutzers, in diesem Fall eines Website Betreibers, welches die Textinhalte in Dateien speichert und dementsprechend ohne eine Datenbank auskommt.

Durch den Wegfall der Datenbank hat der Nutzer den Vorteil, dass er relativ geringe Anforderungen an sein Hostingpaket stellen muss. Es reicht ein Webserver der mit PHP umgehen kann. Durch die nicht vorhandene Datenbank wird die Seite zudem im Normalfall schneller geladen. Das System selber ist mit einer Dateigröße um die 2-3 MB ebenfalls sehr klein, so dass auch bei einer langsamen Internetverbindung, die Daten für das CMS noch relativ schnell auf den Webspace übertragen werden können.

Ein zusätzlicher Vorteil entsteht bei der Sicherung des Systems, sowie auch bei einem Umzug des Systems. Es kann in beiden Fällen einfach das Dateisystem kopiert werden.

Das CMS kann durch Plugins entsprechend erweitert werden, sprich mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet werden. Dies kann zum Beispiel eine kleine Autoren oder Seiteninformation sein oder das zufügen von Social-Media Buttons um eine Verlinkung von Inhalten auf Facebook, Twitter, Google+, etc. zuzulassen.

Die Gestaltung oder das Design der Seite wird durch sogenannte Themes bewerkstellig, ähnlich wie bei anderen CMS Systemen. Im Umfang des CMS sind zum aktuellen Zeitpunkt drei Standard Themes enthalten. Es gibt allerdings noch zusätzlich eine Sammlung weiterer Themes, die von unterschiedlichen Nutzern erstellt werden / wurden.

Beiträge und Seiten können über das Backend des Systems erstellt werden. Dieser Bereich ist nur für den Betreiber und dessen Nutzer zugänglich. Die Beiträge können je nach Editor in normaler Texteingabe oder über Markdown-Texteingabe realisiert werden.

Bludit ist Open Source (unter der MIT-Lizenz). Es kann kostenlos, sowohl für private als auch kommerzielle Projekte eingesetzt werden.

Der Entwickler und die Community

Der Entwickler des Systems ist Diego Najar. Er entwickelte bereits das Bloggingsystem Nibbleblog. Er ist sowohl im Forum von Bludit aktiv und hat auch immer ein offenes Ohr für Vorschläge.

Die Community von Bludit ist aktuell sehr aktiv im Forum. Es werden Vorschläge und Nutzerwünsche diskutiert, Hilfestellungen gegeben, als auch Themes und Plugins entwickelt.

Die Community wird zudem durch eine regelmäßig gepflegte, mehrsprachige Dokumentation unterstützt, in der die wichtigsten Dinge bezüglich des Systems und der Themeentwicklung integriert sind.

Quellen

Wer sich weiter über das System informieren möchte oder das System einmal ausprobieren will, der findet in der nachfolgenden Auflistung diverse Anlaufpunkte. Auf den Seiten finden sich auch Demos, so dass es möglich ist das System auch ohne eine eigene Installation zu testen.

Auf den offiziellen Seiten von Bludit kommt ihr zu allen Bereichen von Bludit. Dies sind beispielsweise das Forum, die Plugin Seite, die Theme Seite, Diego auf GitHub, etc.

Auf der Bludit Tutorial Seite findet ihr weitere nützliche Informationen rund um das Thema Bludit. Betrieben wird die Seite von Edi Goetschel. Er ist auch ein aktiver Forennutzer welcher mit Rat und Tat zur Seite steht. Zudem ist er für die Moderation der Deutschen Forenbereiche zuständig und bringt sich aktiv in der deutschen Übersetzung von Bludit ein.